Personalentwicklung

Konfliktkompetenz und Personalentwicklung gehören zusammen. Eine Aufgabe von Führungskräften und Personalverantwortlichen ist, Konflikte im Unternehmen zu erkennen und deren Lösung anzustreben. Dazu gehört zum einen die intuitive oder geschulte Wahrnehmung, zum anderen die Kompetenz, Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen. Auch das Erkennen eigener Kompetenzgrenzen ist wichtig, also zu erkennen, wann beispielsweise externe Unterstützung angesagt ist.

So funktioniert Personalentwicklung

Entweder wird bei der Personalauswahl entsprechend Wert auf Konfliktkompetenz auf Seiten der Mitarbeiter_innen gelegt oder es werden Budgets zur Verfügung gestellt, um die Mitarbeiter_innen in entsprechenden Weiterbildungen persönlich zu fördern. An Personalentwicklung zu sparen, würde sich später an anderer Stelle rächen => siehe Konfliktkosten. Jeder ungelöste Konflikt bindet Ressourcen der Mitarbeiter und trägt durch Frustration oder Ablenkung zu verringerter Arbeitsleistung bei.

Für das interne Konfliktmanagement sind sowohl die Mitarbeiter_innen der Personalabteilung als auch des Betriebsrats – wenn vorhanden – prädestiniert, weil diese in ihrer Rolle eine neutrale oder allparteiliche Funktion haben. Aufgabe der Unternehmensinhaber ist, die Ausbildung dieser Personen zu fördern und sie in ihrem Engagement für eine wertschätzende Konfliktkultur im Unternehmen zu bestärken.

Konflikte können im Unternehmen selbst gelöst werden, wenn die Interessen aller Konfliktbeteiligten berücksichtigt werden. Ein ggf. vorhandenes Machtgefälle der Beteiligten ist dabei durch die moderierende Person oder eine in der Hierarchie für alle höher stehende Person auszugleichen.

Hilfreich für interne Konfliktlösungen ist eine Anlaufstelle im Unternehmen, an die sich die Mitarbeiter_innen vertraulich wenden können. Für die Besetzung dieser Anlaufstelle sind neben Personalabteilung und Betriebsrat auch Personen besonders geeignet, die von Mitarbeiter_innen mehrheitlich geschätzt und als vertrauenswürdig empfunden werden. Gerade solche Personen können auch in anderen Unternehmensbereichen als dem eigenen unterstützend tätig sein.

Zur Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter_innen biete ich Inhouse-Seminare an

Die genauen Inhalte und Dauer stimme ich mit Ihnen in Abhängigkeit Ihrer Vorstellungen und der Teilnehmeranzahl ab. Bitte fragen Sie konkret dafür an, dann erhalten Sie Ihr individuelles Angebot.